Skip to main content

Vitalmaxx Vibrationstrainer im Test 2019

 

Lange Zeit wollte ich schon den Vitalmaxx Vibrationstrainer testen und mal so richtig auf Herz & Nieren prüfen.

Heute war es endlich soweit, nachdem mir der Postbote das Paket bereits 2 Tage nach der Bestellung entgegen reichte (schneller Versand, wie man es eben von Amazon nicht anders kennt.)

 

Was das Gerät auf dem Kasten hat und wie mein Vitalmaxx Vibrationstrainer Test ausgegangen ist, habe ich im Folgenden für dich zusammengefasst:

 

 

…keine Lust zu lesen? Dann schau dir meinen Testbericht als Video an:

 

Hier findest du den Vitalmaxx Vibrationstrainer zum aktuellen Tiefpreis. Über einen Klick wird dir der aktuelle Preis angezeigt, sowie weitere Erfahrungsberichte von Kunden:

Vitalmaxx Vibrationstrainer

  • Effektive Fettverbrennung dank 3D Wipp-Vibration
  • 99 Vibrationsstufen & 9 Trainingsprogramme
  • Effektiv die Hauptmuskelgruppen trainieren (Bauch Beine Po)
  • Großes LCD-Display zeigt Intensität, Zeit & Kalorienverbrauch
  • Inklusive Trainingsbändern & Fernbedienung

 

Als geniale Alternative kann ich dir meinen persönlichen Liebling wärmstens empfehlen, den Vibro Shaper. Auch diesen findest du hier zum aktuellen Tiefpreis:

Vibro Shaper

  • Effektive Fettverbrennung dank Oszillationstechnologie
  • 50 Muskelkontraktionen pro Sekunde stärken die Muskeln
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Nur 10 Minuten tägliches Training um den Körper in Form zu bringen
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Ernährungsplan

 

Erster Eindruck

 

Als ich den Vital maxx Vibrationstrainer auspackte, kam mir erstmal ein leichter Chemiegeruch entgegen. Das ist bei den meisten Modellen üblich – einfach mal gut durchlüften und dann ist die Sache auch erledigt.

 

Als ich das Paket auspacke, kam mir außerdem Folgendes entgegen:

  • Vitalmaxx Vibrationstrainer
  • Stromkabel 1,5 Meter
  • Fernbedienung
  • Übungsplakat
  • Handbuch
  • 2 Trainingsbänder
vitalmaxx unboxing

 

Die Vibrationsplatte ist mit Türkis vielleicht nicht gerade meine Lieblingsfarbe, aber im Allgemeinen macht das Modell einen ordentlichen Eindruck.

Vor allem ist die Verarbeitung gut und robust. Ich konnte auf der Oberfläche keine Makel oder Verarbeitungsfehler sehen.

vitalmax erster eindruck

 

Die Trainingsfläche (68cm x 40cm x 16cm) kam mir jedenfalls riesig vor. Hierauf kann man problemlos auch sitzende oder liegende Übungen ausführen. Auf der Oberfläche lassen sich die Trainingszonen erkennen (dazu erzähl ich später noch ausführlich etwas).

 

Inbetriebnahme

 

Ich habe mir einfach mal das Stromkabel geschnappt und die Vital Maxx Vibrationsplatte direkt angeschlossen. Was mich ein wenig nervt, sind die relativ kurzen Stromkabel (1,5 Meter). Da musste wieder einmal das Verlängerungskabel zum Einsatz kommen.

 

Lautstärke

 

Eigentlich finde ich, dass die Lautstärke des Vibrationstrainers von Vitalmaxx im Betrieb in Ordnung ist. Es ist jedoch nicht das leiseste Modell das ich bisher testen durfte.

 

Schmeißt man das Gerät auf der höchsten Vibrationsstufe (Stufe 99) an und stellt sich daneben, dann können die Vibrationen des Vitalmaxx Power Shapers nicht so gut gedämpft werden, wie es bei anderen Modellen der Fall ist. Wenn ich mich aber auf das Gerät stelle, ist es schon wieder viel leiser.

→ Mitten in der Nacht würde ich die Vibrationsplatte von Vitalmaxx jedenfalls nicht unbedingt anschmeißen.

 

Bedienbarkeit & Einstellung

 

Machen wir doch gleich mal beim LCD Display weiter. Hier können die Meinungen etwas auseinandergehen. Schließlich ist das Display eher kompakt aufgebaut.

Es ist mit keiner Touch-Funktion ausgestattet. Die Knöpfe muss man dann schon ganz normal drücken.

display vitalmaxx

 

Immerhin hatte ich hier aber eine gute Übersicht der wichtigsten Daten:

  • Einschalter / Standby Modus
  • Trainingszeit
  • Vibrationsstufe
  • Trainingsprogramm
  • Start/Stopp

 

Auf dem Display konnte ich während des Trainings meine aktuelle Trainingszeit & Vibrationsstufe ablesen.

Vor allem für Anfänger sollte das Display relativ selbsterklärend und einfach zu bedienen sein.

Alles schön und gut, ich mach es mir trotzdem lieber bequemer und schnapp mir die Fernbedienung:

 

Anmerkung:

Die Fernbedienung braucht 2 x AAA Batterien.

 

Die ovale Fernbedienung liegt gut in der Hand und gab alle wichtigen Funktionen vor:

fernbedienung des vitalmaxx vibratraininer

→ Oben findet man den An-/Ausschalter

 

→ Darunter gibt es eine Schnellauswahl für die Trainingsprogramme

 

→ Über „T+“ und „T-“ konnte ich die Trainingszeit bestimmen

 

→ Die Knöpfe „S+“ und „S-“ regeln die Vibrationsstufe

 

→ Über den Knopf „P“ in der Mitte konnte man einzeln das Trainingsprogramm suchen

 

→ Ganz unten findet man die Vibrationsstufen Schnellauswahl (Stufe 30,60 & 90)

 

Unnötiger Piepston:

Was ich ein wenig unnötig finde ist der schrille Pieps Ton beim einstellen des Gerätes. Das bemängeln auch immer wieder Kunden in Kundenrezensionen.

 

Geschwindigkeitsstufen & Frequenzbereich

 

Der Vital Maxx Vibrationstrainer ist mit 99 Geschwindigkeitsstufen ausgestattet (von 0,3 bis 30 Herzt). Ich finde 99 Geschwindigkeitsstufen halten sich noch im Rahmen.

 

Meine klare Meinung:

Mehr Geschwindigkeitsstufen sind nicht immer gleich besser!

Meistens sind Modelle mit perfekt abgestimmten 30-50 Stufen weitaus „simpler“ zu bedienen. Alles über 100 Vibrationsstufen kann beim einstellen schon ziemlich auf die Nerven gehen.

 

Schnellauswahl Funktion:

Immerhin hat der Hersteller mitgedacht und die Schnellauswahl Funktion für Trainingsprogramm & Vibrationsstufen integriert. Gut durchdacht – das spart Nerven und Zeit.

 

Die Trainingsprogramme

 

Nun konnte ich einfach das gewünschte Trainingsprogramm über die Taste „P“ oder die Schnellauswahl Funktion auswählen. Danach musste ich noch die Trainingszeit über die Taste „T“ festlegen und das Training über das „Abspiel Symbol“ starten.

trainingsprogramme

 

Insgesamt standen mir 10 vorprogrammierte Trainingsprogramme zur Auswahl:

P0 → Stufe 15

P1 → Stufe 5

P2 → Stufe 5

P3 → Stufe 25

P4 → Stufe 25

P5 → Stufe 15

P6 → Stufe 50

P7 → Stufe 5

P8 → Stufe 70

P9 → Stufe 35

 

P6 und P9 waren eher für Fortgeschrittene geeignet und P8 für die richtig sportlichen unter uns. Alle anderen Programme konnten auch von Anfängern ausprobiert werden.

 

Wenn ich mein Training selbst gestalten wollte, hatte ich auch noch einen manuellen Trainingsmodus. Einfach die Trainingszeit über die Taste „T“ festlegen und das Gerät über das „Abspiel Symbol“ starten. Erst während des Trainings konnte ich nun die Vibrationsstufen anpassen.

 

Trainingszonen

 

Wie versprochen erkläre ich nun die Trainingszonen „Walking“, „Jogging“ und „Running“ der Vitalmaxx Vibrationsplatte.

trainingsfläche des vitalmaxx trainers

 

» Walking

Auf der inneren „Walking“ Zone habe ich die leichtesten Vibrationen gespürt, daher ist sie auch mit dem Gehen vergleichbar. Diese Zone eignet sich besonders gut für Massage-/Entspannungsübungen.

 

» Jogging

Eigentlich starte ich jedes Training in der „Jogging“ Zone. Hier hat man mittelstarke Vibrationen wie beim Joggen und findet so den Trainingseinstieg leichter.

 

» Running

Auf der äußersten „Running“ Zone hat man ziemlich starke Vibrationen. Es ist vergleichbar mit dem Rennen, wo man die größten Erschütterungen im Muskel hat. Meistens landen meine Füße gegen Ende jedes Vibrationstrainings in dieser Zone (Stichwort Endspurt).

 

Meine erste Trainingseinheit auf dem Vital Maxx Vibrationstrainer

 

Los geht’s mit meiner ersten Trainingseinheit.

Ich hatte mich einfach mal für das manuelle Training entschieden, die Trainingszeit auf 10 Minuten gestellt und das Gerät gestartet. Jetzt hatte ich die Vibrationsstufe 25 ausgewählt und begonnen mich mit ein paar Warm-Up Übungen aufzuwärmen.

 

Nach einem kurzen Warm-Up bin ich einfach mal das Übungsplakat überflogen und entschied mich für eine der Bauchübungen.

 

situps auf dem vitalmaxx

Sit Ups

Bei dieser Übung musste ich Oberkörper und Unterkörper anziehen und diese Position für 30-40 Sekunden halten.

Durch die Vibrationen merkte ich förmlich im Sekundentakt den erzeugten Muskelreiz in meinen Bauchmuskeln.

Die 30-40 Sekunden kamen mir vor wie eine Ewigkeit, aber daran merkt man wieder wie effektiv dieses Training ist.

kniebeugen auf dem vitalmaxx

 

Kniebeugen

Die zweite Übung für die ich mich entschied, waren Kniebeuge.

Entweder kann man in eine leichte Hocke gehen und diese Position für 30-40 Sekunden halten oder einfach 8-12 Kniebeugen ausführen.

Einfach darauf achten, dass der Oberkörper aufrecht bleibt und man mit dem Hintern so weit wie möglich runtergeht.


Dips

Die dritte Übung waren Dips für mich. Diese Übung ist besonders effektiv für den Trizeps. Einfach die Vibrationsplatte am Rand greifen und beide Beine auf dem Boden ausstrecken. Dabei die Brust aufrecht halten und nicht die Spannung verlieren.

vitalmax dips

 

Danach hatte ich noch ein paar weitere Übungen vom Übungsplakat ausprobiert. Nach meiner ersten Trainingseinheit konnte ich schon einen ziemlich guten Muskelreiz in meinen Bauchmuskeln, Armen und Beinen spüren.

Ich hatte auch wieder ein leichtes Kribbeln in den Muskeln, wegen der besseren Durchblutung.

 

Als ich mich das erste Mal auf den Vitalmaxx Vibrationstrainer gestellt habe, nahm ich ein leichtes knacken wahr. Davon muss man sich aber nicht abschrecken lassen. Das ist einfach nur der Außenrahmen, der leicht nachgibt. Die Vital Maxx Vibrationsplatte selbst ist schließlich für bis zu 120Kg ausgelegt. (Bei meinen 82Kg also kein Problem)

 

Die 4 Saugnäpfe saugen sich gut am Untergrund fest und garantieren einen festen Stand. Außerdem dämpfen diese die entstandenen Vibrationen enorm.

Die rutschfeste Hartgummi Oberfläche garantiert ebenso einen stabilen Stand während des Trainings.

 

Weiter geht’s mit Runde 2

 

Diesmal wollte ich es mit dem vorprogrammierten Trainingsprogramm P6 (Vibrationsstufe 50) und Trainingsbändern probieren.

trainingsgurte an dem vitalmaxx

 

Für die Trainingsbänder findet man an der Unterseite der Vibrationsplatte von Vitalmaxx Einhängeösen. Am besten das Gerät einfach umdrehen und die Trainingsbänder über die Karabinerhaken an den Einhängeösen befestigen.

 

Ich persönlich finde die schwarzen Trainingsbänder genau richtig von der Elastizität. Macht man beispielsweise Übungen wie Seitheben, spürt man die Spannungen ordentlich in den Schultern.

bizepscurls am vitalmaxx

 

Bizepscurls

Meine erste Übung mit den Trainingsbändern waren Bizepscurls.

Einfach beide Arme gleichzeitig anheben und am obersten Punkt nochmal den Bizeps schön anspannen.

Wichtig ist, dass der Ellbogen an einem Punkt fixiert ist und nur die Arme arbeiten.

Nach 8-12 Wiederholungen konnte ich das Ganze ziemlich gut in Unterarm und Bizeps spüren.

 

rudern am vitalmaxx

 

Rudern

Als nächstes stand Rudern auf meinem Plan.

Bei dieser Übung sollte man sich etwas nach vorne beugen und sich vorstellen, man würde die Ellbogen am Rücken vorbeiziehen.

Mir persönlich hilft es auch ganz gut, sich vorzustellen eine Nuss in der Rückenmitte knacken zu wollen.

Das gibt ein super Reiz im Rückenstrecker, Latissimus und Trapezmuskel.



seitheben am vitalmaxx trainer
Seitheben

Als dritte Übung hatte ich es mit Seitheben probiert.

Man kann diese Übung einarmig oder mit beiden Armen gleichzeitig ausführen.

Die Arme schön ausstrecken und anheben bis sie auf Schulterhöhe sind.

Dann einen kurzen Moment halten und wieder absetzen.




Mit dem Trainingsprogramm P6 auf Vibrationsstufe 50 und den Trainingsbändern, war die zweite Trainingsrunde nochmal ein ganzes Stück effektiver. Vor allem für die Oberkörpermuskeln.

 

Nach dem Training fühlt man sich etwas „erledigt“ aber nicht ausgelaugt. Man fühlt sich einfach viel besser und weiß, dass man etwas für seine Figur getan hat (Stichwort Glückshormon Ausschüttung „Endorphine“)

 

Mobilität

 

Das Modell ist mit seinen 13Kg eher ein Leichtgewicht unter den Vibrationsplatten (ich hatte schon deutlich schwerere Modelle getestet).

 

Vor allem muss man den Vitalmaxx Vibrationstrainer nicht mal anheben, dafür gibt es ja die praktischen Transportrollen. Ich konnte das Gerät einarmig an der einen Seite anheben und dann hinter mir herziehen. So muss man es nicht ständig anheben und sich auch keinen Hexenschuss holen.

 

3D Vibration – die Innovation?

 

Der Vital Maxx Vibrationstrainer erzeugt seine Schwingungen durch eine 3D Vibration.

…was bitte ist eine 3D Vibration?

Die meisten Modelle arbeiten mit einer sogenannten seitenalternierenden Vibration (auch Oszillation genannt).

3D Vibrationen nutzen hingegen alle 3 Dimensionen des Raumes.

 

Das solltest du wissen:

3D Vibrationen werden immer als „neuste Innovation“ verkauft. Ob diese aber tatsächlich besser sind als seitenalternierende Vibrationen, ist nach wie vor nicht nachgewiesen.

 

Nur 10 Minuten täglich auf dem Vitalmaxx Vibrationstrainer?

 

10 Minuten tägliches Training? Marketinggag oder Realität?

Hier die logische Erklärung:

Beim anschalten des Vitalmaxx Vibrationstrainers, wird die Oberfläche in Schwingung versetzt.

Stellt man sich nun auf diese Platte, werden die Vibrationen auf den Körper übergeleitet. Hierdurch werden die Muskeln aktiviert. (Muskelkontraktion)

 

Das Ganze passiert ganz automatisch, da unser Körper versucht jegliches Ungleichgewicht auszubalancieren. Dabei spannt unser Körper unterbewusst die Muskulatur an.

Diese Muskelkontraktion passiert dutzende Male pro Sekunde, was diesen enormen Trainingseffekt hervorruft und die Trainingszeit rapide verkürzt.

 

Achtung!

Mehr als 10 Minuten Training sollte man nicht auf sich nehmen. Vor allem nicht als Anfänger. Selbst das kurze Training kann ziemlich schweißtreibend sein und einiges an Konzentration abverlangen.

 

» Gesamtbewertung:

Qualität
Optik
Zubehör
Bedienbarkeit
Training
Mobilität
Preis/Leistung

Fazit: Alles in allem kann ich sagen, dass mich der Vitalmaxx Vibrationstrainer in meinem Test überzeugen konnte.

 

Hier findest du den Vitalmaxx Vibrationstrainer zum aktuellen Tiefpreis. Über einen Klick wird dir der aktuelle Preis angezeigt, sowie weitere Erfahrungsberichte von Kunden:

Vitalmaxx Vibrationstrainer

  • Effektive Fettverbrennung dank 3D Wipp-Vibration
  • 99 Vibrationsstufen & 9 Trainingsprogramme
  • Effektiv die Hauptmuskelgruppen trainieren (Bauch Beine Po)
  • Großes LCD-Display zeigt Intensität, Zeit & Kalorienverbrauch
  • Inklusive Trainingsbändern & Fernbedienung

 

Als geniale Alternative kann ich dir meinen persönlichen Liebling wärmstens empfehlen, den Vibro Shaper. Auch diesen findest du hier zum aktuellen Tiefpreis:

Vibro Shaper

  • Effektive Fettverbrennung dank Oszillationstechnologie
  • 50 Muskelkontraktionen pro Sekunde stärken die Muskeln
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Nur 10 Minuten tägliches Training um den Körper in Form zu bringen
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Ernährungsplan

 

Zusammenfassen kann man sagen, dass der Vitalmaxx Vibrationstrainer ein solides Fitnessgerät im mittleren Preissegment ist. Auch die robuste und qualitative Verarbeitung kann sich echt sehen lassen.

 

Jedoch auch bei diesem Gerät das Manko, wie bei fast allen Vibrationsplatten:

Schriller Pieps Ton & kurzes Stromkabel

 

Diese beiden Aspekte bemängeln Kunden (und meine Wenigkeit) immer wieder. Hersteller sollten standardgemäß alle Vibrationsplatten mit einem mindestens 2,5M langen Kabel ausstatten & schrille Pieps Tonansagen am besten komplett weglassen.

 

Nun ja, vielleicht wird sich das ja in Zukunft noch ändern. Bis dahin sollte man diese kleinen Mankos hinnehmen & einfach nur nach Funktionen, Qualität & Preis entscheiden.

Und bei diesen Aspekten kann der Vitalmaxx Vibrationstrainer durchaus punkten.

 

Also warum nicht einfach mal dem Vibrationstraining eine Chance geben & dem inneren Schweinehund den Kampf ansagen?

 

 

  • Viele Trainingsprogramme
  • Top Verarbeitung & Design
  • Einfache Bedienung, selbst für Anfänger
  • Der Pieps Ton beim Einstellen ist etwas schrill
  • Die Lautstärke auf der höchsten Vibrationsstufe könnte einen Tick leiser sein.