Skip to main content

Meine Erfahrungen mit der Styletics Vibrationsplatte Slim 2017

 

Besonders viel Wirbel gab es in letzter Zeit um die Styletics Vibrationsplatte Slim 2017.

So dass ich mir irgendwann dachte: Die muss ich testen

 

 

Keine Lust zu lesen? Dann schau dir meinen Testbericht als Video an:

 

Hier findest du die Styletics Slim zum aktuellen Tiefpreis. Lass dir mit einem Klick den aktuellen Preis anzeigen, sowie die Erfahrungsberichte anderer Kunden:

Styletics Slim Vibrationsplatte

  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • 6 Trainingsprogramme & 30 Geschwindigkeitsstufen
  • Super kompakt - mobil und schnell zu verstauen
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Handgelenk-Fernbedienung

 

Als gute Alternative, gibt es auch noch die Newgen Medicals Slim Variante. Auch diesen findest du hier zum aktuellen Tiefpreis vor:

Newgen Medicals Slim

  • 3 Trainingsprogramme & 20 Vibrationsstufen
  • Bunt beleuchtetes LCD-Display mit Touchscreen-Funktion
  • Unterstützt Koordinations- Muskeltraining
  • Oszillations Vibration hat einen Anti-Cellulite Effekt
  • Super Slim Variante (einfach verstaubar)

 

Also bin ich direkt auf Amazon und hab mir das nette Trainingsgerät bestellt. Wie immer stand der Postbote bereits 2 Tage nach Bestellung bei mir vor der Tür.

 

Beim öffnen des Paketes kam mir Folgendes entgegen:

  • Styletics Vibrationsplatte
  • Stromkabel (2,8 Meter)
  • Handbuch
  • Handgelenk Fernbedienung
  • 2 Trainingsbänder
syletics unboxing

 

Ganz am Rande:

Endlich mal wieder eine Vibrationsplatte die nicht wie frisch aus der Chemiefabrik riecht.

 

Was mir direkt aufgefallen ist, war der feine graue Stoffbezug, mit der die Vibrationsplatte überzogen war. Auf dem Stoffbezug war das „Styletics“ Firmenlogo erkennbar. Eigentlich ein ganz nettes Accessoire, das sich der Hersteller hier zur Verzierung überlegt hat.

 

Erster Eindruck

 

Die Styletics Vibrationsplatte kam mir eher mittelschwer vor (ich hatte schon eindeutig schwerere Vibrationsplatten geliefert bekommen).

 

Was mir besonders gut gefallen hat war das runde Design der Platte. Das macht irgendwie einen sportlichen Eindruck und passt sehr gut zum „Slim“ Image von Styletics.

Das graue Design kann sich meiner Meinung nach auch sehen lassen, auch wenn das wohl Geschmackssache bleibt.

syletics erster eindruck

 

Oben auf der Vibrationsplatte ist ein schön großes LCD Display zu sehen, das in rot beleuchtet ist. Unten gibt es ebenfalls einen Bereich, der an ein Display erinnert, worauf wieder das Styletics Logo zu sehen ist.

Die Oberfläche selbst scheint sehr gut verarbeitet zu sein. Auch am runden Rahmen konnte ich keine Markel oder abstehenden Kanten erkennen.

 

Die Slim Maße machen sie schnell verstaubar

Die Höhe war laut Maßband bei 13,3cm. Das hat zwar nicht ganz unter meine Coach gepasst, dafür aber problemlos unter mein Bett. Nur für den Fall, dass ich die Styletics Vibrationsplatte Slim mal verschwinden lassen will.

 

Inbetriebnahme der Styletics Vibrationsplatte

 

Ich habe mir die Styletics geschnappt und einfach mal über das Stromkabel angeschlossen.

Was mir direkt aufgefallen ist:

Endlich mal ein Modell mit einem langen Stromkabel!

 

Das Stromkabel war 2,8 Meter lang. Bei den meisten Modellen ist das Stromkabel nämlich nur 1,5 Meter lang und das nervt mich ganz schön. Ich habe auch schön öfters in den Kundenrezensionen lesen können, dass einige Kunden von den kurzen Stromkabeln genervt sind. Hier hat der Hersteller aber gut aufgepasst, da braucht man dann auch kein Verlängerungskabel mehr.

 

Was ich ganz praktisch fand:

Benutzt man das Gerät ein paar Minuten nicht, schaltet es sich automatisch in den Standby Modus.

 

Das Trainingsdisplay

 

Auf dem großen und übersichtlichen Display konnte ich alle wichtigen Daten auf einen Blick sehen.

  • Trainingsprogramm
  • Geschwindigkeitsstufe
  • Verbrannte Kalorien
styletics display

 

Vor allem die Kalorien Anzeige war ein ganz nettes Extra. Diese wird abhängig vom Trainingsprogramm und Trainingsdauert errechnet. Das ist sicherlich für den ein oder anderen ganz schön motivierend, während des Trainings dabei zu zusehen, wie die verbrannten Kalorien ansteigen.

 

Außerdem war das Display auch mit einer Touch-Funktion ausgestattet, worüber man die wichtigsten Einstellungen vornehmen konnte.

  • Geschwindigkeit erhöhen/verringern
  • Trainingszeit erhöhen/verringern
  • Trainingsprogramm wechseln
  • Start/Stopp

 

Die Touch-Buttons lassen sich vor dem Trainingsbeginn problemlos drücken und reagieren auch wirklich sensibel. Während des Trainings hat man aber keine Chance über das Touch-Display irgend etwas umzustellen.

Das muss man aber auch nicht, dafür gibt es schließlich die Handgelenk-Fernbedienung:

 

Handgelenk Fernbedienung

 

Eine Fernbedienung ist für jede Vibrationsplatte ein absolutes Muss.

Das tolle bei der Styletics Vibrationsplatte ist, dass die Fernbedienung als Armband getarnt ist.

Über den Klettverschluss konnte ich die Handgelenk-Fernbedienung schnell an mein Handgelenk anpassen.

 

Jetzt hatte ich 5 Knöpfe vor mir, über die ich die Styletics Vibrationsplatte steuern konnte:

handgelenk fernbedienung styletics (1)

 

→ Oben links hat man den An/Ausschalter

 

→ Über den „P“ Knopf kann man das Trainingsprogramm auswählen

 

→ Links sieht man das „Abspiel-Symbol“, worüber man das Training starten/stoppen kann

 

→ Über die Pfeile oben/unten kann man die Geschwindigkeit erhöhen/verringern

 

…so hat man alles wortwörtlich im Handumdrehen parat und kann alles bequem einstellen.

 

Trainingsprogramme

 

Für das Training auf der Styletics Vibrationsplatte waren mir 6 vorinstallierte Trainingsprogramme vorgegeben.

trainingsprogramme

 

» Programm 1

Dieses Programm war ziemlich locker und nicht sehr anstrengend für mich. Es läuft auf einer lockeren Vibration (Stufe 5 – 10) und ist gerade mal 3 Minuten lang.

 

» Programm 2

Auch das zweite Programm läuft auf niedrigen Vibrationen (Stufe 10 – 18) und war noch nicht wirklich anstrengend. Allerdings war es etwas länger, es läuft nämlich 5 Minuten.

 

» Programm 3

Beim dritten Programm waren ebenso eher leichte Vibrationen (Stufe 12 – 23) im Einsatz. Die Trainingszeit beträgt hier 7 Minuten.

 

» Programm 4

Hier konnte ich schon die ersten Anstrengungen merken. Beim vierten Programm trainiert man über 10 Minuten auf mäßigen Vibrationen (15 – 30).

 

» Programm 5

Bei diesem Programm bin ich mit der Vibrationsstufe 5 gestartet und habe mich langsam bis auf Vibrationsstufe 20 hochgearbeitet (und das Ganze 3x). Die Trainingszeit beträgt 10 Minuten.

 

» Trainingsprogramm 6

Okay, dieses Trainingsprogramm hat mir schon echt zugesetzt. Man startet mit niedrigen Vibrationen (Stufe 5) und arbeitet sich bis ganz nach oben (Stufe 40). Danach springt das Gerät zwischen Vibrationsstufe 30 und 40 umher. Am Ende gibt es eine Auflockerungsphase (Stufe 5).

 

» Manuelles Trainingsprogramm

 

Im manuellen Trainingsmodus konnte ich Trainingszeit & Vibrationsstufe ganz nach Lust und Laune wählen.

 

Dafür musste ich einfach den Modus 88 auswählen und die Trainingsdauer zwischen 1-10 Minuten einstellen. Am Ende musste ich mich noch für eine Geschwindigkeitsstufe zwischen 1-40 entscheiden. Dann konnte es auch schon losgehen.

 

Info:

Dieses Gerät verfügt über 40 Vibrationsstufen, was vollkommend ausreichend ist. Ich hatte schon des Öfteren einige Vibrationsplatten hier bei mir auf dem Blog vorgestellt, die über 100 Vibrationsstufen hatten.

 

Meine klare Meinung dazu: Zu viele Vibrationsstufen verwirren nur den Kunden!

Stell dir doch mal vor, ständig zwischen 100 Vibrationsstufen umher wechseln zu müssen. Das kann manchmal ziemlich nervig sein.

 

Anmerkung:

Während des Trainings kann man die Trainingseinstellungen leider nicht ändern, das muss man schon vor dem Training festlegen (hätte der Hersteller vielleicht besser lösen können).

 

Was sind Trainingszonen?

 

Die Styletics Vibrationsplatte bietet 3 Trainingszonen, auf denen ich während des Trainings meine Füße positionieren konnte. Eine innere, mittlere und äußere Trainingszone.

trainingszonen der slim styletics

 

Desto weiter ich mit den Füßen nach außen gegangen bin, desto intensiver konnte ich die Vibrationen auch in meinen Muskeln spüren. (Desto intensiver ist dann auch das Training logischerweise.)

 

Abgesehen vom gewählten Trainingsprogramm, konnte ich durch meine Fußpositionierung also so nochmals die Intensität des Trainings beeinflussen. Ich persönlich würde das Training immer auf der mittleren Trainingszone starten und dann langsam mit den Füßen nach außen wandern. Die innere Trainingszone würde ich eher für Entspannungs-/Massageübungen nutzen, da die Vibrationen hier wirklich angenehm sind.

 

Stark in Puncto Belastbarkeit

Was mich übrigens erstaunt hat ist, dass dieses Modell trotz der Slim Variante für bis zu 130Kg ausgestattet.

 

Trainingsübungen

 

Übungsplakat – Fehlanzeige

Was ich ein wenig schade finde – bei der Styletics Vibrationsplatte war kein Übungsplakat beigelegt.

Immerhin waren einige Übungen im Handbuch erklärt worden (umso wichtiger sich Zeit dafür zu nehmen, das Handbuch einmal komplett durchzublättern).

 

Im Handbuch waren alle möglichen Arten von Trainingsübungen dargestellt:

  • Dehn-/Massageübungen zur Entspannung & lösen von Verspannungen.
  • Freie Muskelübungen für Unterkörper, Rumpf und Bauch.
  • Trainingsübungen mit Trainingsbänder, gezielt für Rücken, Arme & Schulter.

 

Bevor das Training losgehen kann

 

Ehe man mit dem Training loslegt, sollte man sich eine flache Ebene in der Wohnung suchen. Bei mir war es der Laminatboden im Wohnzimmer. Hier konnten sich die 4 Gummifüße gut festsaugen und für einen stabilen Stand während des Trainings sorgen.

 

Das Training

 

Kommen wir zum spannendsten Part, meiner Trainingserfahrung mit der Styletics Vibraitonsplatte Slim 2017.

Zu beginn habe ich mich mit mittelbreiten Stand auf die Vibrationsplatte gestellt und das Trainingsprogramm 4 angeschmissen. Es ist ein mittelschweres Programm für Fortgeschrittene, bei dem ich schon einigermaßen gefordert fühlte.

 

Nachdem man das Trainingsprogramm ausgewählt hat, beginnt ein Countdown 3…2…1… und schon konnte das Training losgehen.

 

Kniebeuge

Um mich warm zu machen, wollte ich es erstmal mit ein paar lockeren Kniebeugen angehen lassen. Dabei wichtig immer schön tief in die Hocke gehen und den Oberkörper aufrecht halten. Am Höchsten Punkt kurz die Spannung halten und gerne mal den Hintern anspannen.

 

Planks

Nach einer kurzen Warm-Up Einheit ging es für mich mit sogenannten Planks los.

Einfach den Oberschenkel auf das Gerät legen und die Unterarme auf dem Fußboden abstützen. Die Schultern schön aufrecht halten und dabei den Bauch anspannen.

…wer das schafft 60 Sekunden zu halten, der kann sich zu den „Fitteren“ zählen.

planks auf der slim 2017

 

Nach der Übung hatte ich einen sehr guten Reiz in den geraden, aber auch seitlichen Bauchmuskeln. Die Kombination aus Körperspannung und Vibrationen kontrahiert die Bauchmuskeln im Sekundentakt (und das kann sich spüren lassen).

 

Dips

Weiter ging es mit den guten alten Dips.

Einfach mit den Händen am äußeren Rand der Vibrationsplatte festhalten und die Beine von dem Gerät weg strecken. Wichtig hierbei ist die Brust aufzurichten und den Trizeps anzuspannen.

dips auf der styletics

 

Zugegeben hab ich diese Übung extrem gut im Trizeps, aber auch ein wenig in der Brust gespürt (liegt natürlich auch daran, dass ich erst ein Fitnessstudio Besuch hinter mir hatte).

 

Liegestütze

Nun waren ein paar Liegestütze für mich an der Reihe

Auch hier wieder mit den Händen auf der Vibrationsplatte abstützen, den Rücken gerade halten und die Beine auf dem Fußboden positionieren. Entweder diese Position für 30-40 Sekunden halten oder auch gerne ein paar Liegestütze dabei ausführen.

liegestütze auf der slim styletics 2017

 

Für wen das zu schwer ist, kann man genauso gut „Frauenliegestütze“ machen. Dafür einfach die Beine anwinkeln und auf den Knien abstützen, statt auf den Füßen. Nicht zu unterschätzen – auch diese Übung kann einen guten Muskelreiz erzeugen.

 

Bauchübungen

Am Ende hab ich noch ein paar Sixpack Übungen aus dem Handbuch ausprobiert.

Gerade die Bauchübungen haben „gut reingehauen“. Man merkt förmlich wie effektiv und anstrengend das für die Bauchmuskeln ist.

 

Nach dem ersten Trainingsdurchlauf war ich zugegeben schon ziemlich angestrengt. Wer behauptet das Training wäre „locker“, der hat noch nie 10 Minuten auf so einem Teil gestanden.

 

Bereit für Runde 2?

 

Jetzt wurde es noch eine Stufe schwieriger für mich. Ich habe mir einfach mal die Trainingsbänder geschnappt und wollte loslegen.

Die schwarzen Trainingsbänder sind nicht verstellbar. Es handelt sich um elastische Bänder, die sich je nach Körpergröße mehr oder weniger ausdehnen.

 

Die Trainingsbänder waren eigentlich ganz fix an der Styletics Vibrationsplatte angebracht:

Zu erst muss man die dafür vorgesehenen Ösen ausfahren (ging etwas schwer am Anfang). Danach die Trainingsbänder über die Karabinerhaken dort befestigen.

 

trainingsbänder der slim 2017

 

Erster Eindruck der Bänder: Ziemlich lang.

Für meine Körpergröße von 180cm waren die Bänder noch in Ordnung. Nur am untersten Punkt, wenn ich die Arme komplett ausgestreckt habe, hatte ich leider kaum noch Spannung auf den Bändern (siehe Folgende Bilder).

 

Für jemanden der kleiner als ich ist, sind die Bänder einfach zu lang geraten. Als kleine Notlösung, könnte man aber die Bänder am Untergrund der Vibrationsplatte einfach „kürzer klemmen“.
bizepscurls an der styletics slim

Bizepscurls

Meine erste Übung mit den Trainingsbändern waren einarmige Bizepscurls.

Ich denke mal auf den Bildern kann man ganz gut erkennen, was ich mit „ziemlich langen Trainingsbändern“ meinte.

Am untersten Punkt hatte ich leider keine Spannung mehr auf den Armen.


 

frontheben an der styletics slim 2017

 

Frontheben

Als nächstes stand Frontheben an

Frontheben ist eine super Übung für die mittlere und vordere Schulterpartie. Wichtig ist es die Trainingsbänder gut zu umfassen und die Hände anzuheben, bis sie auf Schulter Höhe sind.

Am Höchsten Punkt für einen Augenblick die Spannung halten.

 

Auch hier hat die Kombination aus Spannung und Vibrationen wieder für ein „schönes brennen“ im Muskeln gesorgt.

 

 

Weitere Oberkörper Übungen

Am Ende habe ich noch ein paar weitere Oberkörper Übungen mit den Trainingsbändern aus dem Handbuch ausprobiert.

 

Danach war ich aber auch ganz schön geschafft. Ich hatte einen guten Muskelreiz im Unter-/Oberkörper. Das spürte ich vor allem in Arme, Bauch, Beine und Hintern. Ich hatte auch ein leichtes nachkribbeln, was an der besseren Durchblutung gelegen hat.

 

Zeit für Entspannung

 

Nach einem effektiven Vibrationstraining, darf man sich auch noch gerne eine Entspannungsrunde gönnen.

Dafür eignet sich beispielsweise das Trainingsprogramm 1 hervorragend. Oder eben auch der manuelle Trainingsmodus auf niedrigen Vibrationen (Stufe 5-10).

 

Was man dann macht, ist sich das Handbuch zur Hand nehmen und die darin beschriebenen Dehnübungen ausführen.

Das Dehn-/Massageprogramm ist vor allem für Leute interessant, die in ihren Alltag nur sehr einseitige Bewegungen ausführen. Nicht selten ist man völlig versteift und spürt förmlich die verspannten Muskeln.

 

Ich persönlich nutze es ganz gerne, um Verspannungen aus Nacken-/Schultermuskeln zu bekommen. Da ich wegen meinem Beruf den Ganzen Tag hinter dem Schreibtisch sitze, sind eben genau das meine Problemzonen.

 

Was ist mit der Vibrationsplatte Slim 2017 von Styletics möglich?

 

Laut Hersteller im Handbuch, eignet sich die Styletics für Folgendes:

  • Muskelaufbau
  • Allgemeine verbesserte Fitness
  • Ausdauertraining
  • Muskelentspannung
  • Stoffwechsel anregen (Fett Verbrennung)
  • Hautstraffung

 

Was ich persönlich ganz gut finde, im Handbuch schreibt der Hersteller:

Nur wer das Training auf der Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 ernst nimmt, der darf sich auch auf die ersten Resultate nach wenigen Wochen im Spiegel freuen.

 

Das bedeutet konkret: Täglich für 10 Minuten trainieren!

Am besten auch noch mit einer ausgewogenen Ernährung kombinieren, schließlich ist das die halbe Miete.

 

Wie funktionieren die Vibrationen?

 

Die Styletics Slim ist mit einer sogenannten seitenalternierenden (Oszillation) Vibration ausgestattet.

Diese Vibrationsart bewirkt eine abwechselnde Belastung der linken und rechten Körperhälfte. Dieses Bewegungsmuster entspricht am ehesten dem natürlichen Gang eines Menschen.

 

Veraltete Modelle sind nämlich mit einer einseitigen vertikalen Vibration ausgestattet, die einfach nur auf/abschwingen. Das entspricht keineswegs dem natürlichen Bewegungsmuster des Menschen. Schließlich bewegt sich der Mensch nicht hüpfend fort (wie beispielsweise ein Frosch oder Känguru).

 

Die Trainingsfrequenz

 

Leider war meine Suche nach dem Frequenzbereich bei der Styletics vergeblich. Der Hersteller gibt keine Auskunft darüber.

 

Was man über die Frequenzen wissen sollte:

→ Niedrige Frequenzen (5 – 12Hz) eignen sich besonders für Massage-/Entspannungsübungen

→ Höhere Frequenzen (20 – 35Hz) eignen sich hingegen bestens für den Muskelaufbau & Fettabbau.

 

Lautstärke

 

…Muss ich mir Sorgen um meine Nachbarn machen?

Ich empfand die Lautstärke der Styletics angenehm und nicht wirklich störend. Selbst auf höchster Vibrationsstufe, war die Lautstärke noch vollkommen in Ordnung.

→ Man muss sich jedenfalls keine Sorgen machen, seine Nachbarn zu belästigen.

 

Was mir noch aufgefallen ist:

Während das Gerät gelaufen ist war ein leises Summen zu hören. Aber auch dieses Geräusch war nicht nervig.

 

Wie mobil ist die Styletics Vibrationsplatte Slim?

Ich muss ehrlich sagen:

Als ich mir die Styletics bestellt habe, hatte ich nicht wirklich auf die Maße dieses Modells geachtet. Als ich das Vorschaubild gesehen habe, hatte ich mit einer winzigen Vibrationsplatte gerechnet, die in jede Sporttasche passt.

Mit einer breite von 59cm x 59cm kam mir die Styletics dann doch deutlich größer vor, als ich erst vermutet hatte.

 

slim maße

Naja jedenfalls fand ich sie dennoch super mobil.

Auch das Anheben dieses Modells kam mir nicht wirklich schwer vor (15Kg).

 

Mit einer Höhe von rund 13,3cm hat sie zwar nicht ganz unter meine Coach gepasst, dafür aber unter mein Bett.

 

Der Preis

 

Wie sagt man so schön „der Preis ist heiß“.

Kommen wir zu einer spannenden Frage – „was soll das Ganze bitte kosten?“

 

Ich habe die Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 für unter 160€ auf Amazon bekommen. Was ein ziemlich günstiger Preis ist, wenn ich das mal mit so anderen Vibrationsplatten vergleiche, die ich in der Vergangenheit bestellt hatte.

 

Alles unter 200€ für eine Vibrationsplatte ist fast schon utopisch… da kann man schon schnell mal skeptisch werden.

…deswegen, was sagen Kunden zur Styletics Vibrationsplatte Slim 2017?

 

Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 Erfahrungen von Kunden

 

Ich habe mir mal die Kundenbewertungen auf Amazon durchgesehen und schnell gemerkt, dass über 80% der Kunden dieses Modell mit 4 oder 5 Sternen bewerten.

 

Als ich weiter runtergescrollt habe und mir die Amazon Kundenrezensionen zur Styletics Slim durchgelesen hatte, bin ich auf Folgendes gestoßen:

Die meisten Kunden berichten über leichten Muskelaufbau und die ein oder anderen gepurzelten Pfunde. Ebenso straffere Körperpartien und weniger Umfang laut Maßband.

 

Selbst Kunden aus Reha Hintergründen, haben positive Erfahrungen mit der Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 machen dürfen. Das Training mit niedrigen Vibrationsintensitäten soll Rückenschmerzen entgegenwirken und zudem auch eine leichte „Massagewirkung“ haben.

 

Die Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 Erfahrungen anderer Kunden sprechen zwar für dieses Modell, ABER:

 

Wie bereits angesprochen, ist die Styletics kein „Vibrationswundergerät“. So wird es nämlich leider oftmals noch immer verkauft. Mit einfach nur 10 Minuten auf die Platte stellen, ist es nicht getan. Während des Trainings muss man nämlich die Trainingsübungen ausführen und währenddessen die Ganze Zeit über die Körperspannung beibehalten. (Das kann manchmal ziemlich schweißtreibend sein.)

 

Um maximale Resultate zu erzielen, sollte man außerdem etwas die Ernährung umstellen.

 

Alles in allem kann man sagen, dass mich die Styletics Vibrationsplatte Slim 2017 mehr als positiv überrascht.

Das zeigen nicht nur die etlichen 4 & 5 Sternebewertungen auf Amazon, sondern auch die positiven Kundenrezensionen und zu guter Letzt mein eigener Erfahrungsbericht.

Außerdem bekommt man kaum woanders eine vergleichbare Vibrationsplatte in diesem Preissegment.

 

» Gesamtbewertung:

Qualität
Optik
Zubehör
Bedienbarkeit
Training
Mobilität
Preis/Leistung

Fazit: Meiner Meinung nach, hat Styletics mit dieser Slim Variante einen Volltreffer gelandet. Nirgends gibt es auf dem Markt ein vergleichbares Modell in diesem Preissegment.

 

Hier findest du die Styletics Slim zum aktuellen Tiefpreis. Lass dir mit einem Klick den aktuellen Preis anzeigen, sowie die Erfahrungsberichte anderer Kunden:

Styletics Slim Vibrationsplatte

  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • 6 Trainingsprogramme & 30 Geschwindigkeitsstufen
  • Super kompakt - mobil und schnell zu verstauen
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Handgelenk-Fernbedienung

 

Als gute Alternative, gibt es auch noch die Newgen Medicals Slim Variante. Auch diesen findest du hier zum aktuellen Tiefpreis vor:

Newgen Medicals Slim

  • 3 Trainingsprogramme & 20 Vibrationsstufen
  • Bunt beleuchtetes LCD-Display mit Touchscreen-Funktion
  • Unterstützt Koordinations- Muskeltraining
  • Oszillations Vibration hat einen Anti-Cellulite Effekt
  • Super Slim Variante (einfach verstaubar)

 

Vor/-Nachteile:

  • Handgelenk Fernbedienung
  • Günstiges Preissegment
  • Langes Kabel 2,8m
  • 30 Geschwindigkeitsstufen & 6 Trainingsprogramme

  • Kein deutscher Support
  • Manche Geräte schlecht verpackt geliefert
  • Lange Trainingsbänder

 

Hier findest du einen Überblick zu allen Modellen: https://vibrationsplatte-ratgeber.com/