Skip to main content

Skandika Vibrationsplatte Home 600

Skandika Home 600

Nachdem ich letztes mal die Skandika Home Vibration Plate 500 testen durfte (was meiner Meinung nach die beste Vibrationsplatte aus dem Hause Skandika ist), war es diesmal an der Zeit die Skandika Vibrationsplatte 600 zu durchleuchten.

 

Kaum eine Vibrationsplatte kam laut Amazon Kunden Rezensionen so gut an, wie die Skandika Vibrationsplatte 600.

Kein Wunder – ob im Fitnessstudio oder bei Extremsportler Joey Kelly, überall findet man mittlerweile die Vibrationsplatte von Skandika.

 

Aber wie gut ist die Skandika Vibrationsplatte 600 wirklich? Hält sie was sie verspricht? Und was solltest du unbedingt vor dem Kauf über die Skandika 600 wissen?

Das alles erfährst du nun von mir:

 

 

Hier bekommst du die Skandika Home 600 zum aktuellen Tiefpreis angeboten. Mit einem Klick kannst du dir den aktuellen Preis, sowie weitere Kundenrezensionen anzeigen lassen:

Skandika Home 600

  • Effektiv: Muskelaufbau, Krafttraining und Körperstraffung
  • Dämpfung für gelenkschonendes Training
  • Nachbarschaftstauglich: Super leiser 200-Watt-Motor
  • Extra breite Trainingsfläche für mehr Komfort
  • Inklusive Trainingsposter, Fernbedienung & Trainingsbändern

 

Als geniale Alternative kann ich dir nur wärmstens die Skandika Home 500 empfehlen. Auch diese bekommst du hier zum aktuellen Tiefpreis angeboten:

Skandika Home 500

  • 3D Vibrationen bewirken ein effektives Training & Anti-Cellulite
  • Ganzkörpertraining (Muskelstärkung, Fettabbau und Massage)
  • Zeitloses Design und sehr kompakt verstaubar
  • Inklusive Trainingsbändern, Fernbedienung & Trainingsposter
  • 10 Minuten entsprechen 90 Minuten herkömmlichen Trainings

 

Was hat die Skandika 600 zu bieten? – Lieferumfang

 

Beginnen wir doch mal beim Lieferumfang, schließlich möchte man wissen was man für sein Geld bekommt. Als ich mir den Lieferumfang der Skandika 600 anschaute, war scheinbar alles dabei.

› Vibrationsplatte & Bedienungsanleitung
› Plakat mit Trainingsübungen
› Trainingsbänder
› Fernbedienung

 

Ich finde, dass vor allem das Plakat mit den vielen verschiedenen Trainingsübungen ein nettes Accessoire ist. Leider bekommt man das nicht von allen Händlern mitgeliefert – bei Skandika hingegen schon.

 

Die Skandika Vibration Plate Home 600 gehört zu den sogenannten säulenlosen Vibrationsplatten Modellen. Das macht sie um einiges kompakter, sodass man sie problemlos anheben und schnell unter der Coach, Bett oder im Nebenzimmer verstauen kann. Außerdem kostet sie nur einen Bruchteil von Modellen mit Säulen.

 

Die mitgelieferten Trainingsbänder sind bei jeder säulenlosen Vibrationsplatte ein absolutes Muss. Erst durch die elastischen Trainingsbänder kannst du nämlich auch Oberkörper Trainingseinheiten absolvieren. Schultern, Arme oder Rücken können somit gezielt trainiert werden.

 

Auch die Fernbedienung ist laut Kundenmeinungen, eines der wichtigsten Zubehöre. Mal ehrlich, wer mag es denn schon, sich ständig über die Vibrationsplatte bücken zu müssen.

Mit der Fernbedienung kannst du schließlich ganz bequem per Knopfdruck das Trainingsprogramm und die Vibrationsstärke anpassen.

Dank der ovalen Form lag sie eigentlich ganz bequem in meiner Hand und auch die Knöpfe ließen sich mühelos drücken.

 

Was verspricht die Skandika Vibration Plate Home 600?

 

» Super leiser Motor

 

Skandika verspricht uns mit diesem Modell eine echte „Secret Training Mission“. Dieses Modell wurde mit einem 200 Watt starken Gleichstrommotor ausgestattet und läuft trotzdem super leise.

 

Schließlich lese ich immer öfters Fragen wie:

Wie laut ist die Skandika Vibrationsplatte 600?

…oder auch…

Muss ich mir Sorgen wegen meinen Nachbarn machen?

Auch ich lebe in einer Mietwohnung und kann diese Sorgen gut nachvollziehen…

…aber ich kann dich beruhigen – du musst dir garantiert keine Sorgen darum machen, deine Nachbarn zu belästigen.

 

Solltest du eine wirklich sehr hellhörige Wohnung haben, dann kannst du notfalls auch etwas zur Dämmung unterlegen. Das verfälscht das Vibrationstraining nicht und erfüllt seinen Zweck.

 

» Überzeugende Wirkung

 

Bei der Skandika Vibration Plate 600 kannst du zwischen 20 verschiedenen Vibrationsstufen auswählen, beginnend von leichten Vibrationen bis zu sehr intensiven Vibrationen. Dank der Antirutsch Beschichtung und Saugnapf Füßen, kannst du auch bei höheren Vibrationsstufen die Balance bewahren und sicher trainieren.

 

Dieses Modell ist daher sowohl für Muskelstärkung, als auch leichtes Krafttraining und Körperstraffung geeignet.

 

Natürlich kannst du hiermit keine Muskelberge aufbauen, wie man es vom Eisentraining aus dem Fitnesscenter kennt. Trotzdem werden beim Training durch die Vibrationen nahezu 100% deiner Muskeln beansprucht und gestärkt.

 

» Leistung

 

Auch wenn der Motor ziemlich leise läuft, ist die Motorleistung von 200 Watt sehr leistungsstark und kann für effektive Vibrationen sorgen.

 

Die 20 Vibrationsstufen arbeiten in einem Frequenzbereich von 15-45Hz. Ich muss schon sagen, das ist ein ziemlich guter Frequenzbereich, den uns Skandika hier vorgibt. Hiermit sind sowohl leichte Massageübungen, aber auch genauso gut Muskelaufbau möglich.

 

Das solltest du über Frequenzen wissen:

Niedrige Frequenzen eigenen sich eher für ein leichtes Heimtraining, eine Verbesserung der Durchblutung und zum lösen von Verspannungen.

Höhere Frequenzen hingegen eignen sich besonders gut für ein intensiveres Muskeltraining & Leistungssteigerung.

 

Die Trittplatte funktioniert nach der seitenalternierenden Vibration, sogenanntes „Wipp Prinzip“.

Klingt komplizierter, als es eigentlich ist. Hierbei handelt es sich einfach um eine abwechselnde auf/ab und rechts/links Bewegung. Deine Hüfte wird bei diesen Vibrationen im gleichen Muster bewegt, wie beim ganz normalen gehen. Gerade deswegen ist diese Vibrationsart so „natürlich“ für unseren Körper.

 

Die Amplitude der Schwingungen beträgt bis zu 12mm.

Die Amplitude gibt einfach nur an, in welchem Bereich sich die Trittplatte bewegt. (tiefster und höchster Punkt der Trittplatte)

Desto höher die Amplitude ist, desto intensiver auch die Erschütterungen und damit auch der Trainingseffekt. Eine Amplitude von 12mm ist schon ganz ordentlich und kann für gute Muskelreize sorgen.

 

Für wen ist die Skandika Home Vibration Plate 600 geeignet?

 

Gerade wegen der Möglichkeit im niedrigen Frequenzbereich von 15Hz mit dem Training zu beginnen, eignet sich dieses Modell besonders für Trainingseinsteiger. Man kann sich langsam ans Vibrationstraining gewöhnen und schafft es auch die Trainingszeit von 10 Minuten durchzuhalten.

Nur 10 Minuten?

Wer denkt, dass das doch ein „Klacks“ ist, der hat noch nie auf einer Vibrationsplatte gestanden. Gerade Anfängern setzt die Kombination aus Körperspannung & Vibrationen ziemlich zu. Vibrationstraining ist nicht ohne Grund so effektiv und mit 10 Minuten täglichen Training vollkommen ausreichend. (Die Betonung liegt auf täglich)

 

Aber auch für Patienten der Physiotherapie und in Reha Klinken findet diese Vibrationsplatte Anwendung. Gerade bei diesen Personen sollen die Muskeln wieder durch die leichten Vibrationen nach und nach gestärkt werden.

Patienten der Physiotherapie sollten zuvor natürlich immer Absprache mit Ihrem Physiotherapeut halten.

 

Mobilität

 

Die Skandika Vibrationsplatte 600 wiegt ca. 16,6Kg. Damit ist dieses Modell im Durchschnitt rund 2Kg schwerer als andere. Den Gewichtsunterschied merkt man beim anheben der Platte kaum.

 

Mit den Maßen von 77,5cm Länge x 43,5cm Breite x 34cm Höhe ist es zwar nicht gerade das kleinste Modell, aber trotzdem immer noch kompakt. Man kann es schnell unter dem Bett oder im Schrank verschwinden lassen und genauso schnell auch wieder hervorzaubern.

 

Transportrollen – Juhu

Was ich ganz praktisch fande, waren die angebrachten Transportrollen am unteren Ende. So kann man die Skandika 600 einfach einhändig an der einen Seite anheben und dann hinter sich her ziehen. So fällt es leichter das Modell auch mal mühelos ins Nebenzimmer zu schaffen.

 

Design

 

Was das Design anbelangt, ist das Jedermanns Geschmacksache. Genau deswegen gibt es das Modell in den Farben weiß, rot oder auch blau. Mir persönlich gefällt die Skandika 600 besonders gut in weiß. Das lässt dieses Modell so edel wirken.

 

Das dreiteilige Gehäuse der Skandika Home Vibration Plate 600 macht immerhin einen gut verarbeiteten und robusten Eindruck. Auch beim Überfliegen der Kundenrezensionen sprechen einige Kunden von einem „makellosen Design“.

 

Auch über das Design des Displays kann man nicht meckern. Es ist benutzerfreundlich und übersichtlich. Ein feines Touch-Display wäre mir aber trotzdem ein wenig lieber gewesen.

Trainingszonen

 

Bevor wir zur ersten Trainingseinheit auf der Skandika Vibration Plate Home 600 kommen können, sollte ich dir noch etwas zu den Trainingszonen erklären.

Die Trainingszonen beeinflussen nämlich den Trainingseffekt. Unabhängig von gewählter Vibrationsstufe oder Trainingsprogramm, kannst du durch deine Fußstellung bewusst die Intensität beeinflussen.

 

Du solltest wissen, dass es 3 Trainingszonen gibt:

 

› Innere Zone

Stellst du dich in einem ganz engen Stand auf die Vibrationsplatte Skandika 600, dann hast du hier die leichtesten Vibrationen. Die Innere Vibrationsstufe eignet sich eher für Dehn/-Entspannungsübungen.

 

› Mittlere Zone

Stellst du dich hingegen in einem schulterbreiten Stand auf das Trainingsgerät, dann spürst du schon deutlich stärkere Vibrationen. Ich würde es dir empfehlen jedes Training in der mittleren Zone zu starten, weil du hier einfach den besten Trainingseinstieg findest.

 

› Äußere Zone

Diese Zone bezeichnen viele Hersteller auch immer ganz gerne als sogenannte „Running Zone“. Hier hast du ähnlich starke Vibrationen in der Hüfte, wie beim Rennen. Diese Zone bietet die stärksten Vibrationen und damit auch das intensivste Training.

 

Trainingsprogramme

trainingsprogramme

Kommen wir zum spannendsten Teil, dem Training auf der Skandika VIbrationsplatte 600.

Beim Training auf der Skandika Vibrationsplatte 600 hast du grundsätzlich die Möglichkeit zwischen 4 Trainingsprogrammen zu wählen. Jedes dieser Trainingsprogramme und den Ablauf erkläre ich dir jetzt:

 

» Programm 1

Das erste Trainingsprogramm ist vergleichsweise das „einfachste“, auch wenn es auch hier schon ziemlich zur Sache geht. Ich würde jedem der zum ersten Mal auf der Skandika 600 trainiert ganz klar empfehlen, in diesem Trainingsprogramm zu starten.

 

Dieses Trainingsprogramm durchläuft Folgende Phasen:

Min 0-3 → Stufe 3

Min 3-6 → Stufe 8

Min 6-8 → Stufe 12

Min 8-12 → Stufe 16

Min 12-13 → Stufe 8

Es startet also mit einer leichten Auflockerung Runde (Stufe 3), steigert sich dann hoch (Stufe 16) und läuft die letzte Minute auf einer mittleren Vibration (Stufe 8).

 

» Programm 2

Auch das 2. Trainingsprogramm hat es in sich. Bei diesem Trainingsprogramm haben wir die meisten Intervalle, also quasi unterschiedlichen Stufen. Es eignet sich daher sowohl für Trainingseinsteiger, als auch Fortgeschrittene.

 

Dieses Trainingsprogramm durchläuft Folgende Phasen:

Min 0-3 → Stufe 4

Min 3-6 → Stufe 8

Min 6-7 → Stufe 12

Min 7-8 → Stufe 16

Min 8-9 → Stufe 18

Min 9-10 → Stufe 16

Min 10-11 → Stufe 12

Min 11-12 → Stufe 4

Du beginnst also auch hier das Training mit einer leichten Auflockerung Runde (Stufe4), steigerst dich dann ziemlich weit hoch (Stufe 18) und lockerst am Ende nochmal aus (Stufe 4).

 

» Programm 3

Das 3. Trainingsprogramm ist das schwerste, aber auch effektivste Programm. Es eignet sich daher eher für Fortgeschrittene. Anfänger sollten vorerst im Trainingsprogramm 1 & 2 trainieren, bis sie sich fit genug für Trainingsprogramm 3 fühlen.

 

Dieses Trainingsprogramm durchläuft Folgende Phasen:

Min 0-2 → Stufe 4

Min 2-4 → Stufe 12

Min 4-7 → Stufe 18

Min 7-10 → Stufe 12

Bei diesem Trainingsprogramm startet man mit einer kurzen Warm-Up Phase (Stufe 4), steigert sich dann relativ schnell hoch (Stufe 18) und trainiert im Endspurt auf mittelstarken Vibrationen (Stufe 12).

 

» Programm 4

Zu guter Letzt kannst du dich auch noch für das manuelle Trainingsprogramm entscheiden. Hier kannst du die Vibrationsstärke und Dauer selbst bestimmen. So kannst du das Training an deine Bedürfnisse und deinen Trainingsfortschritt anpassen.

 

Zu erst wählst du den manuellen Trainingsmodus, wählst die Trainingszeit & startest das Gerät über das „Abspiel-Symbol“.

Die Vibrationsstärke 1-20 (5Hz bis 45Hz) kannst du dann über die Tasten „low“ und „high“ selbst bestimmen.

→ Das Training wird durch einen schrillen Pieps Ton beendet.

 

Übungsplakat

trainingsplakat

Was mir ganz besonders gut gefällt ist das große Übungsplakat, das Skandika jedem Modell beilegt. Auf diesem Trainingsplakat findest du 25 wirkungsvolle Übungen für das Vibrationstraining.

Die Trainingsübungen sind in kurzen Sätzen leichtverständlich beschrieben und anhand einer Abbildung dargestellt. Ich würde es vor allem Anfängern empfehlen sich die Zeit zu nehmen, um jede dieser Übungen einmal durchzugehen.

Auch während des Trainings kann es nicht schaden das Übungsplakat immer in greifbarer Nähe zu haben.

 

Trainingsbänder

 

Nach einem freien Trainingsdurchgang, sollte man schon ganz gute Muskelreize in Beinen, Hintern und Po verspüren.bIm Oberkörper wirst du jedoch noch keine sonderliche Beanspruchen spüren. Dafür gibt es ja auch schließlich die Trainingsbänder.

 

Erst durch die Trainingsbänder wird ein Ganzkörper Training ermöglicht.

So kannst du gezielt Arme, Schultern oder auch deinen Rücken trainieren.

Die Trainingsbänder selbst kannst du ganz einfach über die Einhänge-Ösen am unteren Ende der Platte befestigen.

 

Die elastischen Trainingsbänder eignen sich für jede Körpergröße. Desto weiter man die Bänder dehnt, desto größer auch der erzeugte Reiz.

Mein klarer Tipp an dich: Halte die Trainingsbänder so kurz wie nur möglich. So hast du den besten Trainingseffekt.

 

Wusstest du schon?

Durch die Vibration auf diesem Gerät, wird dein Körper aus dem Gleichgewicht gebracht. Um das Gleichgewicht zu halten, spannen sich deine Muskeln unterbewusst an. Somit entsteht eine Kontraktion im Muskel (An/-Entspannung im Muskel).

 

Auf diese Weise werden auch die Tiefenmuskeln aktiviert, die man mit einem herkömmlichen Training nicht erreichen würde.

Daher sagt man auch, dass mit Vibrationsplatten nahezu 100% der Muskeln beansprucht werden können. Aktiv können wir selbst nämlich nur rund 60% unserer Muskeln gezielt trainieren.

 

Fazit zur Skandika Vibrationsplatte 600

 

» Gesamtbewertung:

Qualität
Optik
Zubehör
Bedienbarkeit
Training
Mobilität
Preis/Leistung

Fazit: Die Skandika 600 ist einfach zu bedienen und bietet ein super effektives Ganzkörper-Training.

 

Hier bekommst du die Skandika Home 600 zum aktuellen Tiefpreis angeboten. Mit einem Klick kannst du dir den aktuellen Preis, sowie weitere Kundenrezensionen anzeigen lassen:

Skandika Home 600

  • Effektiv: Muskelaufbau, Krafttraining und Körperstraffung
  • Dämpfung für gelenkschonendes Training
  • Nachbarschaftstauglich: Super leiser 200-Watt-Motor
  • Extra breite Trainingsfläche für mehr Komfort
  • Inklusive Trainingsposter, Fernbedienung & Trainingsbändern

 

Als geniale Alternative kann ich dir nur wärmstens die Skandika Home 500 empfehlen. Auch diese bekommst du hier zum aktuellen Tiefpreis angeboten:

Skandika Home 500

  • 3D Vibrationen bewirken ein effektives Training & Anti-Cellulite
  • Ganzkörpertraining (Muskelstärkung, Fettabbau und Massage)
  • Zeitloses Design und sehr kompakt verstaubar
  • Inklusive Trainingsbändern, Fernbedienung & Trainingsposter
  • 10 Minuten entsprechen 90 Minuten herkömmlichen Trainings

 

Insgesamt ist dieses Modell eine wirklich gute Vibrationsplatte, so wie man es eben von Skandika gewohnt ist. Jedoch solltest du dich auf den Muskelkater am nächsten Tag einstellen, der für Trainingsanfänger sehr ungewohnt sein wird.

 

Was mir besonders gut gefällt ist der höhe Frequenzbereich von 15-45Hz (davon könnten sich andere Hersteller mal was abschauen). Dadurch sind mit der Skandika 600 nämlich neben Muskelaufbau und Hautstraffung auch problemlos Muskel Auflockerungen möglich. (Ich persönlich löse so gerne mal schnell verspannte Stellen im Schulter/-Nackenbereich.)

 

Der „Vibrationsmythos“

Nach ein paar Trainingseinheiten purzeln nicht wie auf magische Weise die Pfunde. Du solltest das Gerät daher regelmäßig anwenden und aktiv trainieren. Die gerade einmal 10 Minuten für die eigene Fitness hat schließlich jeder und sollten daher nicht als Ausrede gelten.

 

  • Viele Trainingsprogramme (Massage, Muskel Kräftigung & bessere Durchblutung)
  • Mit der Fernbedienung volle Kontrolle behalten
  • Super leiser Motor (kaum Geräuschentwicklung)
  • Nur bis 100Kg belastbar laut Herstellerangaben
  • Relativ kurzes Stromkabel

 

→ Hier gelangst du zu meinem Vibrationsplatten Ratgeber.