Skip to main content

Sportstech Profi Vibrationsplatte VP300

 

Als ich auf die Sportstech Profi Vibrationsplatte VP300 gestoßen bin und die ganzen positiven Kundenrezensionen auf Amazon durchflogen bin, dachte ich mir nur:

„Die muss ich ausprobieren!“

 

Gesagt – getan.

 

 

…keine Lust zu lesen? Dann schau dir meinen Testbericht als Video an:

 

 

Im Folgenden findest du den aktuellen Tiefpreis für die Sportstech VP300. Über einen Klick kannst du dir sofort den aktuellen Preis und weitere Kundenerfahrungen ansehen:

Sportstech Profi Vibrationsplatte VP300

  • Effektive Fettverbrennung dank 120 Intensitätsstufen
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Nur 10 Minuten tägliches Training mit 3D Vibration Technologie
  • Bluetooth Musik mit integriertem Lautsprecher
  • 1A Design mit Touch-Display und einer riesigen Trittfläche
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Clip-Fernbedienung

 

*UPDATE* – Mittlerweile hat Bluefin mit seiner 4D Vibratonsplatte eine echte Marktneuheit entwickelt, wodurch das bislang effektivste Vibrationstraining ermöglicht wird:

Angebot
Bluefin 4D Vibrationsplatte

  • 4D Vibration garantiert effektivste Fettverbrennung
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Bluetooth Musik mit integriertem Lautsprecher
  • 3 leistungsstarke & flüsterleise Trainingsmotoren
  • Magnettherapie Noppen für Reflexzonenmassage
  • Die smart LED's zeigen deine Trainingsintensität
  • Zahlreiche smarte Trainingsmodis für jedes Trainingsziel
  • 1A Design mit Touch-Display und einer riesigen Trittfläche
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Handgelenk-Fernbedienung

 

Sportstech VP300 kaufen – Lieferumfang

 

2 Tage nachdem ich mir die Sportstech VP300 gekauft hatte, durfte ich dann auch schon wie gewohnt das Paket vom Postboten entgegennehmen. (So wie man es von den Amazon Versandzeiten eben kennt).

…ich habe schon einige Vibrationsplatten Pakete vom Postboten entgegennehmen dürfen, aber dieses Mal kam es mir echt schwer vor.

 

Kein Wunder – als ich die Vibrationsplatte VP300 zum ersten Mal auspackte, kam mir eine massive Vibrationsplatte entgegen. Große Trainingsfläche und robuste Verarbeitung werden hier scheinbar großgeschrieben.

 

Außerdem waren im Paket noch Folgendes enthalten:

  • Stromkabel (1,5 Meter)
  • Großes Plakat mit Trainingsübungen
  • 2 flexible Trainingsbänder
  • Handbuch
  • Clipser Fernbedienung

 

Erster Eindruck

 

Die Verarbeitung der VP300 ist wie bereits erwähnt super robust. Ich konnte keine abstehenden Kanten oder schlechtverarbeitete Oberflächen erkennen. Also keine Mankos, die das Vibrationstraining verfälschen könnten. Dieses Modell ist bis zu 120Kg ausgelegt, was dem Anschein gerecht wird.

 

» Dicker Pluspunkt in Puncto Design meinerseits!

 

Eines muss man dem Hersteller echt lassen – die Liebe zum Design kann sich echt sehen lassen.

Die VP300 spielt designtechnisch eindeutig in der oberen Liga mit. Der gewählte grau/weiße Unisex-Farbton gefällt mir einfach super gut. Insgesamt wirkt das Design super edel und zeitlos.

 

» Geniales Handbuch

 

Ich hatte mir direkt zu Beginn einfach mal das Handbuch geschnappt und durchgeblättert. Endlich mal ein Handbuch, das in keinem Fachchinesisch geschrieben wurde!

 

Was mir am besten gefallen hat:

Direkt zum Beginn des Handbuchs gibt es einen QR-Code. Diesen kann man ganz einfach mit dem Handy einscannen und gelangt dann zu einer Bandbreite von Video Anleitungen.

Ansonsten findet man im Handbuch alles vom Aufbau, über Trainingsfunktionen bis hin zu Trainingsübungen.

 

Ich würde jedem empfehlen anfangs erstmal das Handbuch in Ruhe durchzuschauen. Das ist in 15 Minuten erledigt und danach weiß man auch wirklich, was man zu tun hat. (Dann stehen einem auch nicht die Haare zu Berge)

 

Inbetriebnahme

 

Dann wollen wir die Sportstech VP300 doch mal anschmeißen.

 

Also erstmal das Gerät über das Stromkabel anschließen. Was mich ziemlich nervt ist, dass die Hersteller ständig 1,5 Meter lange Kabel verwenden. Das ist leider bei locker 90% aller Vibrationsplatten so…

Naja, da muss man eben mit einem Verlängerungskabel nachhelfen, das die meisten sowieso im Haus rumfliegen haben.

 

Die VP300 lässt sich ganz einfach über den Kippschalter auf der Rückseite anschalten. Das Gerät startet dann mit einer Ansage, dass die Bluetooth Verbindung hergestellt werden kann.

 

Die Bluetooth Lautsprecher fand ich einfach genial. Ich persönlich bin nämlich jemand, der kaum ohne Musik beim Sport auskommt. Umso besser, wenn man dann auch noch direkt sein Handy mit der Vibrationsplatte koppeln kann und seine Lieblingsmusik direkt über die integrierten Lautsprecher abspielen lässt.

 

Die Musik Lautsprecher sind laut genug und haben einen guten Klang. Das ist nicht üblich. Viele andere Modelle haben nämlich einen unschönen „metallischen“ Klang, wie man öfters in den Kundenrezensionen lesen kann.

…da freut man sich umso mehr über gute Bluetooth Lautsprecher.

 

Einstellung über Touch-Display oder Fernbedienung

 

Nicht zu vergessen gibt es da auch noch das Touch-Display, welches super übersichtlich und wundervoll designt ist.

Darüber hinaus ist es einfach zu reinigen, da es keine Flüssigkeit eindringen lässt (abgesichert vor Schweiß). Davon können sich echt einige Hersteller eine Scheibe abschneiden, mit ihren teilweise „0815 Displays“.

 

Über das Touch-Display kann man alle Trainingseinstellungen vornehmen. Oder noch besser, direkt über die Fernbedienung, was es um einiges bequemer macht.

 

Das tolle: Bei diesem Premium Modell gibt es sogar eine Clip-Fernbedienung.

Ich habe einfach mal die beigelegte Knopfbatterie eingesetzt und den Clipser an meiner Hose befestigt.

So hat man alles immer griffbereit und muss nichts ständig aus der Hosentasche kramen.

 

Die Trainingsprogramme

 

Dann wollte ich natürlich noch wissen, welche Trainingsprogramme die VP 300 zu bieten hat. Insgesamt gibt es nämlich 4 automatische Trainingsprogramme und 1 manuelles Trainingsprogramm.

 

Die automatischen Trainingsprogramme (Programm1 – Programm4) kann man ganz einfach über die „M“ Taste auf der Fernbedienung auswählen. Über das „Uhren Symbol“ kann man dann die Trainingszeit über die Fernbedienung einstellen. Jetzt noch auf den Start-Knopf in der Mitte drücken und das Training geht los.

 

trainingsprogramme

» Trainingsprogramm 1

 

Dieses Programm eignet sich besonders gut für die Tiefenmuskulatur und hat einen größeren Trainingseffekt. Es kann auch nach dem Training (laufen, joggen, walken) benutzt werden.

Man beginnt im niedrigen Vibrationsbereich, steigert sich langsam hoch und verringert am Ende die Vibrationsstufen wieder zur Entspannung.

 

» Trainingsprogramm 2

 

Hierbei handelt es sich um ein Trainingsprogramm, das man auch gut zwischen den Trainingseinheiten einbinden kann.

Es wechselt zwischen leichten & schweren Vibrationsstufen im 5 Sekundentakt umher.

 

» Trainingsprogramm 3

 

Dieses Trainingsprogramm kann vor dem Trainingsbeginn genutzt werden. Man kann es quasi als Aufwärmprogramm sehen. Aber auch für Dehn-/Massageübungen eignet es sich.

Es beginnt mit leichten Vibrationen und steigert sich im 2 Sekundentakt immer höher.

 

» Trainingsprogramm 4

 

Es ist ein eigenständiges Programm für Muskelstärkung und Fett Reduktion.

Auch hier arbeitet man sich langsam von niedrigen Vibrationen nach oben, bis man bei schwierigen Vibrationsstufen angelangt ist. Die Vibrationssteigerung passiert alle 10 Sekunden.

 

» Das Manuelle Trainingsprogramm

 

Natürlich gibt es wie bei jeder Vibrationsplatte, auch bei diesem Modell einen manuellen Modus. Hier konnte ich nach eigenen Belieben Trainingszeit & Vibrationsstufe aussuchen.

 

Man muss einfach die „M“ Taste auf der Fernbedienung drücken, bis das Trainingsprogramm 0 aufkommt, welches für das manuelle Training steht. Danach kann man über das „Uhren Symbol“ die Trainingszeit einstellen und das Training über den Start-Knopf in der Mitte starten.

 

Beim manuellen Training kann man eine maximale Trainingszeit von 20 Minuten wählen. Ich persönlich würde aber immer maximal 10 Minuten empfehlen!

 

Erst wenn das Training gestartet ist, kann man jetzt die Vibrationsstufen auswählen. Insgesamt verfügt diese Sportstech Vibrationsplatte über 120 Vibrationsstufen. Um genau zu sein sind es 60 horizontale und 60 vertikale Vibrationsstufen.

…was es damit auf sich hat, erkläre ich jetzt:

 

3D Vibration – Innovation oder Schnickschnack?

 

Die meisten Vibrationsplatten sind mit einer vertikalen Vibrationsart ausgestattet. Die Sportstech Vibration Plate VP300 arbeitet hingegen mit vertikalen und horizontalen Vibrationen.

→ Die sogenannte 3D Vibration!

 

Das bedeutet man kann die Vibrationsstufen der vertikalen, aber auch horizontalen Vibrationen einstellen. Entweder kann man diese in Kombination, oder wenn man möchte auch einzeln nutzen.

 

Das solltest du wissen:

Die meisten Hersteller verkaufen 3D Vibrationen immer als „neuste Innovation“. Ob diese aber tatsächlich besser sind als einfach nur vertikale Vibrationsplatten, ist nicht nachgewiesen.

 

Letzte Vorbereitung aufs Training

 

Bevor das Training endlich losgehen kann, sollte man sich noch mit den Fußstellungszonen bekannt machen.

 

Die Fußstellungszonen beeinflussen nämlich den Trainingseffekt und man kann sie in Folgende 3 Zonen unterteilen:

  • Relax
  • Comfortable
  • Strong

(Alle diese Zonen sind gut erkenntlich auf der Vibrationsplatten Oberfläche gekennzeichnet.)

 

» Relax

Diese Zone bietet leichte Vibrationen. Sie eignet sich für nach dem Training, um die Muskeln durch sanfte Vibrationen zu entspannen.

 

» Comfortable

Diese Zone hat mittelstarke Vibrationen. Zum Trainingsbeginn sollte man immer in dieser Zone starten, um den Einstieg besser zu finden.

 

» Strong

Diese Zone bietet die stärksten Vibrationen. Hier ist das Training am effektivsten, aber auch ziemlich schweißtreibend.

 

Zu guter Letzt würde ich jedem empfehlen das Übungsplakat in greifbarer Nähe zu haben. So kann man die Übungen direkt 1:1 nachmachen.

Das ist vor allem für Anfänger wichtig, für welche „Vibrationstraining“ ein Fremdwort ist. Also auf keinen Fall auf dumme Gedanken kommen und sich denken „einfach mal draufstellen und machen“.

 

Die erste Trainingsrunde

 

So die Vibrationsplatte von Sportstech ist angeschmissen und die Clipser-Fernbedienung war an meiner Hose befestigt. Nun konnte es auch schon losgehen für mich.

 

Für den ersten Trainingsdurchgang habe ich das Programm 1 für 10 Minuten ausgewählt.

Ich hatte erstmal mit einer engen Fußstellung begonnen, was sehr angenehm und locker für mich war. Nach und nach bin ich dann zu einer breiteren Fußstellung übergegangen. Die Erschütterung konnte ich echt gut spüren, vor allem in Oberschenkel, Rumpf und Rücken.

 

Währenddessen habe ich begonnen die Trainingsübungen vom Übungsplakat nachzumachen.

 

» Ausfallschritte

 

Meine erste Trainingsübung waren Ausfallschritte.

Wichtig hierbei ist es das hintere Bein weit nach
hinten zu strecken und Oberschenkel/Hintern
anzuspannen.

Nach 30-40 Sekunden dann das Bein wechseln.

 

Die Ausfallschritte hatte ich echt gut in
Gesäß/-Beinmuskeln gespürt.

 

 

 

» Liegestütze

 

Als nächstes waren ein paar Liegestütze angesagt. Hierbei sollte man darauf achten, dass man den Rücken schön gerade hält und die Ausführung langsam macht. Alternativ kann man auch einfach die Liegestütze Position am höchsten Punkt halten.

 

Nach 10-15 Wiederholungen habe ich das Ganze schon echt gut in Schultern, Trizeps und Brust gespürt.

 

» Sit Ups

 

Danach wollte ich es nochmal mit ein paar Sit Ups für die Bauchmuskeln probieren. Dafür musste ich einfach Oberkörper und Beine zusammenziehen und diese Position für 30-40 Sekunden halten.

 

Alleine diese Position zu halten war schon anstrengend genug, durch die Erschütterungen der Vibrationen, kann man aber förmlich den zusätzlichen Muskelreiz spüren.

 

 

Die Körperspannung bei dieser Übung ist ziemlich anspruchsvoll – eher für Fortgeschrittene geeignet

Wer Rückenprobleme hat, sollte sich sowieso lieber für eine andere Bauchübung auf der Vibrationsplatte entscheiden.

 

Nach den ersten 10 Minuten auf der VP 300 war mein Körper schon ziemlich gut beansprucht. Ich konnte einen ordentlichen Reiz in meinen Muskeln spüren (vor allem Beine & Rumpf). Es fühlte sich auch an, als wäre mein Körper im Allgemeinen besser durchblutet.

 

Ich hatte aber noch nicht das Gefühl, als wäre mein Oberkörper richtig trainiert worden. Also auf zu einer zweiten Trainingsrunde

 

Trainingsrunde 2

 

Eigentlich empfehle ich immer nur eine Trainingszeit von 10 Minuten. Ich wollte es aber nochmal wissen und dachte mir „weiter geht’s mit der zweiten Trainingsrunde.“

 

Diesmal wollte ich aber meinen Oberkörper mehr beanspruchen und hab mir die Trainingsgurte dazu genommen.

 

→ Zugbänder sind ein absolutes Muss für jede Vibrationsplatte

Schließlich werden erst durch die Zugbänder Oberkörpertrainingseinheiten ermöglicht. So hat man die Möglichkeit Arme, Schultern und Rückenmuskeln gezielt zu trainieren.

 

Die Trainingsgurte der Vibrationsplatte VP300 sind nicht verstellbar, wie man es von den meisten Trainingsbändern kennt. Es handelt sich viel mehr um elastische Bänder, die sich für jede Körpergröße eignen. Desto größer man ist, desto mehr Spannung hat man durch die Bänder auch.

 

Das Anbringen der Trainingsgurte war eigentlich ganz simpel.

Einfach die Trainingsbänder über die Karabinerhaken hinten an der Platte befestigen und schon ist es erledigt. Danach ging es für mich auch schon mit der ersten Übung los.

 

» Schulterheben

 

Die erste Übung mit den Trainingsbändern war das Schulterheben. Diese Übung ist besonders gut für die mittlere und vordere Schulterpartie. Einfach die Arme anheben, bis sie auf Schulter Höhe sind und für einen kurzen Moment halten. Den Blick dabei die Ganze Zeit nach vorne richten.

 

Schulterheben an sich ist schon schwer genug. Durch die Vibrationen und das Halten am höchsten Punkt, wird der Trainingseffekt spürbar verstärkt. (Selbst für mich, der diese Übung aus dem Fitnessstudio kennt, war das ein völlig neues Muskelgefühl.)

 

 

 

» Bizepscurls

 

Die guten alten Bizepscurls. Kaum eine Übung ist so gut für einen straffen und durchtrainierten Oberarm.

Auch bei den Bizepscurls wieder am höchsten Punkt einen Moment halten und den Bizeps anspannen.

Das kann schon mal ganz schön in den Armen brennen nach ein paar Wiederholungen.

(Wie sagt man so schön – „wenn’s brennt dann wirkt’s“)

 

»Rudern

 

Zu guter Letzt gab es noch eine geniale Übung für den Rücken – das Rudern. Man beugt sich einfach leicht nach vorne und zieht die Ellbogen nach hinten am Rücken vorbei. Diese Position für 30-40 Sekunden halten und den Reiz genießen.

Ich hatte bei der Übung ein extrem gutes Gefühl im Latissimus (Rückenmuskel).

 

Geschafft war auch meine zweite Trainingsrunde. Genauso geschafft war aber auch ich. Das Vibrationstraining kann ziemlich schweißtreibend sein und ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Es erfordert Körperspannung und kann einiges an Konzentration abverlangen.

→ Dafür ist es aber auch so super effektiv & zeitsparend.

 

Trainingsfläche:

Was mir besonders gut gefallen hat, die Trainingsfläche (80cm x 45cm) bietet mehr als ausreichend Bewegungsfreiheit für alle möglichen Trainingsübungen. Für mich waren sitzende oder teilweise liegende Übungen auf der Sportstech VP300 problemlos möglich. So kann man also beispielsweise auch Rumpf oder Bauchmuskeln in Angriff nehmen.

 

Trainingsübungen im Handbuch

 

Außerdem bin ich auch im Handbuch auf eine Handvoll Trainingsübungen gestoßen, die Schritt für Schritt zum nachmachen dargestellt sind.

Die Trainingsübungen im Handbuch sind in 3 Level unterteilt:

 

» Level 1

Die Level 1 Übungen sind sogenannte Basisübungen. Diese Trainingsübungen sind für jeden durchführbar. Die meisten davon sind einfache Bewegungen, für die man keine Vorkenntnisse braucht.

 

» Level 2

Bei Level 2 finden wir die Fokusübungen. Diese Übungen sollen die Körperregionen gezielter ansprechen und höhere Auswirkung haben.

 

» Level 3

Unter den Level 3 Übungen findet man die sogenannten „High-Level Übungen“. Diese sind perfekt für ein professionelles Training. Es handelt sich um schwierigere Trainingsübungen, die viel Körperspannung und Konzentration erfordern.

 

Lautstärke

 

Was ich wirklich super fand – die Vibrationsplatte VP300 war die Ganze Zeit über super leise (selbst auf höchster Vibrationsstufe). Und das trotz 3D Vibrationen und 2 leistungsstarken 200 Watt Motoren. Das hat mich persönlich ziemlich überrascht.

 

Das kommt vor allem durch die 4 Gummifüße. Diese geben nicht nur einen stabilen Stand, sondern dämpfen die Vibrationen ganz ordentlich.

Es könnte eine Person im Nebenzimmer schlafen und die Vibrationen würden sie nicht mal stören, so leise war die Vibrationsplatte VP300.

 

Frequenzbereich

 

Was man über Frequenzen bei Vibrationsplatten wissen muss:

Niedrige Frequenzen eignen sich bestens zum auflockern der Muskeln, also quasi für Entspannungs-/Massageübungen. Aber auch Dehnübungen sind damit möglich.

 

Höhere Frequenzen hingegen eignen sich zur Leistungssteigerung und Muskelaufbau.

 

Bei der Sportstech VP300 haben wir Folgende Frequenzen:

→ 5-15 Hz vertikale Vibrationen

→ 3-10 Hz horizontale Vibrationen

 

Amplitude

 

Hört sich komplizierter an, als es eigentlich ist. Durch die Vibrationen wird die Vibrationsplatte in Bewegung gesetzt und schwingt auf/ab. Die Amplitude misst nichts anderes als den Abstand zwischen dem höchsten und tiefsten Punkt der Vibrationsplatte.

 

Die Sportstech Vibration Plate VP300 hat Folgende Amplitude:

→ 0-10mm bei vertikaler Vibration

→ 0-15mm bei horizontaler Vibration

 

Mobilität

 

Die große Trainingsfläche mit den Maßen von 80cm x 45cm ist einfach nur genial zum trainieren – zum Transport ist die VP 300 aber eher nicht so geeignet.

Dann doch lieber in den eigenen 4 Wänden damit trainieren

 

Außerdem ist sie mit 23Kg absolut kein Leichtgewicht, sondern gehört eher zu den schwereren Vibrationsplatten Modellen. Immerhin hat der Hersteller mitgedacht und Transportrollen angebracht.

So kann man das Gerät ganz einfach mit einer Hand am seitlichen Griff anheben und hinter sich herziehen.

 

 

Warum sollte man die Sportstech VP300 kaufen?

Der Hersteller rät jedem dazu die Sportstech VP300 zu kaufen, der Folgende Interessen verfolgt:

  • Muskelaufbau
  • Allgemeine Muskelbeanspruchung
  • Entspannung der Muskeln
  • Stoffwechsel anregen → Fett Reduktion
  • Verbesserung des Hautbildes (Reduzierung von Cellulite)

 

Vor allem ein verbessertes Hautbild ist für viele ein wichtiges Thema. Auch wenn es einige schaffen ein paar Pfunde zu verlieren, bleibt leider nicht selten überschüssige Haut über.

Meistens kann man das ganz gut am Bauch, an den Hüften oder am inneren Trizepskopf beobachten. Die Haut wirkt an diesen Stellen einfach nur „schlaff“.

 

Entweder man gibt dem Ganzen etwas Zeit oder man tritt dem inneren Schweinehund in den Hintern und nimm es mit dem Vibrationstraining selbst in die Hand.

 

Es ist kein magisches Wundergerät!

 

Was ich gut finde ist, dass der Hersteller klipp und klar sagt:

Mit einfach nur auf das Gerät stellen und auf Ergebnisse hoffen ist es nicht getan! Man sollte die Vibrationsplatte 1x täglich für 10 Minuten nutzen und das Ganze mit einer ausgewogenen Ernährung kombinieren.

 

Nur dann sind auch wirkliche Erfolge garantiert, die sich in ein paar Wochen im Spiegel sehen lassen können.

 

VP 300 Garantie

 

Ganz wichtig – die Garantie!

Normalerweise bekommt man auf alle Elektro-Geräte immer 2 Jahre Hersteller Garantie.

Einen fetten Pluspunkt holt sich die Sportstech VP300 aber mit ihrer 5 Jahres Garantie, die der Hersteller für dieses Modell gibt.

 

Der Hersteller behauptet, dass der leistungsstarke Motor locker 100.000 Betriebsstunden wegstecken kann.

(Hier merkt man einfach wieder mal, dass man sich im Premium Bereich der Vibrationsplatten bewegt.)

 

WICHTIG! Um die Garantie zu aktivieren, muss man das Gerät auch dafür registrieren.

Im Handbuch findet man dafür eine Seite, wo man diesen Garantieantrag stellen kann. Kurz ausfüllen, an den Hersteller schicken und kurze Zeit später ist das Gerät auch schon für 5 Jahre abgesichert.

 

Fit rütteln auf der Sportstech VP300 – funktioniert das wirklich?

 

Wie soll man sich bitte auf der Vibrationsplatte VP300 „fit rütteln“ können?

 

Hier die logische Erklärung:

Während des Trainings werden Vibrationen auf hohen Frequenzen erzeugt. Durch diese Vibrationen kommt der Eigenreflex der Muskeln zustande (Muskelkontraktion), welche versuchen das Ungleichgewicht auszugleichen.

 

Die schnellen Vibrationen erzeugen diesen Effekt mehrmals pro Sekunde, was Muskelaufbau und Hautstraffung anregen. Hierdurch lässt sich auch dieser enorme Trainingseffekt in kurzer Zeit erklären.

 

Der zunehmende Muskelaufbau regt ebenso den Fettabbau im Körper an. Die höhere Muskelmasse sorgt auch im Ruhestand für eine stärkere Verbrennungsleistung.

 

Merken:

Desto mehr Muskelmasse, desto höher automatisch auch die Kalorienverbrennung.

 

Sportstech VP300 kaufen? – Qualität hat seinen Preis

 

Die Sporstech VP300 gehört mit derzeit 389€ (Aktionsangebot auf Amazon) nicht gerade zu den günstigen Modellen. Diese Preisklasse kann schnell erdrückend für den Geldbeutel wirken.

 

Jedoch lässt sich der Preis durch Design, Benutzerfreundlichkeit und die qualitative Verarbeitung rechtfertigen. Immerhin sind zusätzlich Bluetooth Lautsprecher, Clip Fernbedienung & Trainingsbänder inklusive.

 

Bleibt mir nichts anders übrig, als zu sagen:
Die VP300 landet ganz klar auf Platz 1 in meinem Vibrationsplatten Test.

 

Normalerweise bin ich wirklich kritisch, was die Bewertung von Vibrationsplatten anbelangt. Meine Erfahrungen mit der Sportstech VP300 waren aber einfach nur genial.

 

» Gesamtbewertung:

Qualität
Optik
Zubehör
Bedienbarkeit
Training
Mobilität
Preis/Leistung

Fazit: Die Sportstech VP300 ist ganz klar meine Numero Uno. 1A Spitzen Qualität und super effektives Ganzkörper Training in Rekordzeit, was will man mehr?

 

Hier nochmal die Sportstech VP300 zum aktuellen Tiefpreis. Mit einen Klick kannst du dir den aktuellen Preis und weitere Kundenerfahrungen ansehen:

Sportstech Profi Vibrationsplatte VP300

  • Effektive Fettverbrennung dank 120 Intensitätsstufen
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Nur 10 Minuten tägliches Training mit 3D Vibration Technologie
  • Bluetooth Musik mit integriertem Lautsprecher
  • 1A Design mit Touch-Display und einer riesigen Trittfläche
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Clip-Fernbedienung

 

*UPDATE* – Mittlerweile hat Bluefin mit seiner 4D Vibratonsplatte eine echte Marktneuheit entwickelt, wodurch das bislang effektivste Vibrationstraining ermöglicht wird:

Angebot
Bluefin 4D Vibrationsplatte

  • 4D Vibration garantiert effektivste Fettverbrennung
  • (Ganzkörper-Training) Muskelstärkung, Fettabbau & Anti-Cellulite
  • Bluetooth Musik mit integriertem Lautsprecher
  • 3 leistungsstarke & flüsterleise Trainingsmotoren
  • Magnettherapie Noppen für Reflexzonenmassage
  • Die smart LED's zeigen deine Trainingsintensität
  • Zahlreiche smarte Trainingsmodis für jedes Trainingsziel
  • 1A Design mit Touch-Display und einer riesigen Trittfläche
  • Inklusive Trainingsbändern, Trainingsplan & Handgelenk-Fernbedienung

 

  • 2 leise 200 Watt Motoren
  • Design auf höchsten Niveau
  • Robuste & qualitative Verarbeitung
  • Viele Zubehörextras
  • Riesige Trainingsfläche
  • Super effektives Training
  • Kurzes Stromkabel (1,50m)
  • Mit 23kg nicht das leichteste Modell
  • Auch nicht das günstigste Modell